Verschließen von Nuklear-Behältern

Zurück
Branche
Nuklearindustrie
Produkt
GV3 - Linearführungen mit Laufrollen und Führungsschienen
Vorgang
Schweißen
Verschließen von Nuklear-Behältern

Anwendungsdetails

Die Lagerung von Atommüll in Fässern ist ein notwendiger Teil der Atomstromgewinnung, und das Verschließen der Tonnen ist ein automatisierter Vorgang, der von einem Roboter mit Schweißkopf durchgeführt wird.

Diese spezielle Anwendung beinhaltet einige Herausforderungen, da manuelle Handhabung im Umgang mit radioaktivem Müll selbstverständlich unmöglich ist. Aus Gründen der Sauberkeit wird der gesamte Vorgang außerdem in einer speziellen Kammer durchgeführt. Die Tonnen in diese Kammer zu verfahren und danach die Tür zu schließen sind Vorgänge, die nur mit Hilfe von rollenbasierter Technologie durchgeführt werden können.

Produktlösung

MHD Flachführungen mit Laufrollen oder V-Nut-Lagern aus HepcoMotions HDS2 Produktpalette sind für das Verfahren von einer Schiene auf eine andere (anschließende) bestens geeignet.

Durch die kurze Länge der Führung, die zum Schließen der Tür eingefahren werden muss, entsteht eine kleine Lücke zwischen den Schienenpaaren innerhalb der Kammer. Durch Präzisionsbearbeitung der Schienenenden zu einem bestimmten Winkel in Verbindung mit exakter Längenkontrolle können die Laufrollen diese Lücke passieren, ohne dabei Schaden zu nehmen.

Wegen der zahnradgetriebenen Laufwagen war dieselbe Bearbeitung für die verzahnten Schienen notwendig, was eine leichte Modifikation der Zahnform am Ende der Führung mit sich brachte.

MHD ist für diese Anwendung besonders geeignet, da das System ohne Schmierung betrieben werden muss.

Zurück

Bitte wählen Sie ein Portal zum
Download Ihrer CAD-Modelle

TraceParts Cadenas