Robuste Linearführungen überzeugen beim Schneiden von Betonstäben in schmutziger Umgebung

Zurück
Branche
Beton
Produkt
HDS2 – Schwerlast Linearführungen mit Laufrollen und Führungsschienen
Land
Belgien
Vorgang
Schneiden
Robuste Linearführungen überzeugen beim Schneiden von Betonstäben in schmutziger Umgebung

Koraton NV, belgischer Spezialist im Gewölbebau und bei der Herstellung von Bauelementen, setzt HepcoMorions Schwerlast-Linearführung HDS2 für ein anspruchsvolles Betonschneidsystem ein.  Ausschlaggebend für die Entscheidung für das HepcoMotion-Produkt war, dass es in einer extrem rauen Umgebung nahezu wartungsfrei eingesetzt werden kann; eine Tatsache, die sich bei den Maschinenbauern Rotsaert Machinebouw bewährt hat, die seit vielen Jahren Kunden von HepcoMotion sind. Hepcos HDS2 arbeitet seit über 5 Jahren ohne spezielle Wartung unter extrem schwierigen Bedingungen aufgrund von übermäßiger Verschmutzung und Vibration.

Ein Deckenportalsystem, das an 5 Tagen die Woche und 16 Stunden am Tag betrieben wird, bewegt eine Sägemaschine vor und zurück, um mehrere Betonstäbe gleichzeitig in einem Hub zu schneiden. 2 x 4 Meter schwere HDS2-Linearführungen sind an einem Stahlrahmen befestigt, und 4 Hepco-Lager für Durchgangsbohrungen sind auf einer Wagenplatte montiert, welche die Sägemaschine hält. Angetrieben von einem Ritzel, bewegt HDS2 die Sägemaschine hin und her, um die Stäbe auf Maß zu schneiden. Die Längen variieren von 0,5m bis 3,5m. HDS2 ist an einem Stück bis zu 4m Länge erhältlich, was den erforderlichen Hub für diese Anwendung optimal abdeckt und Montagezeit spart.

Die Sägemaschine wiegt ca. 50 kg, und obwohl die Last nicht besonders hoch ist, wird aufgrund der schwierigen und rauen Bedingungen eine Schwerlastlösung benötigt. Die Betonindustrie ist eine der anspruchsvollsten Umgebungen für Linearbewegungsprodukte. Beim Betonschneiden entsteht ein hoher Feinstaubanteil, der zu einer verschmutzten, verunreinigten Umgebung führt, die viele Systeme nicht bewältigen können. Um den Staub zu reduzieren, wird der Beton im Nassschneideverfahren mit Wasser bearbeitet. Die dabei entstehende Mischung aus Wasser und Staub schafft eine extrem feindliche Umgebung. In einem Kugelumlaufsystem zum Beispiel wird die interne Kugellagerführung und deren Bewegung blockiert, wenn Schmutzpartikel und Fremdkörper durch eventuell beschädigte Dichtungen eindringen. Dies kann zu Totalausfällen und damit zu erheblichen Stillstandzeiten und einem kompletten Systemwechsel führen.

Das V-Führungssystem von Hepco verfügt jedoch aufgrund der Geometrie von Schienen- und Lagerschnittstelle über eine spezifische Wischwirkung. Das bedeutet, dass Staub, Schmutz und Ablagerungen von der Lauffläche entfernt werden und das System in kontaminierten Umgebungen einwandfrei funktioniert. Diese Selbstreinigung ist einer der Hauptgründe, warum sich der Maschinenbauer Rotsaert Machinebouw bei dieser Anwendung für Hepco entschieden hat. Als Familienunternehmen verfügt Rotsaert Machinebouw über 35 Jahre Erfahrung im Bau von Prototypen, Automatisierungs- und Metallkonstruktionen für verschiedene Branchen und vertraut bei Anwendungen in rauen und anspruchsvollen Umgebungen auf Hepco-Produkte.

Ein wichtiger Aspekt der V-Technologie ist, dass nur eine geringe Menge an Schmierung erforderlich ist, um den Verschleiß der Schiene zu verhindern – in einigen Fällen kann sie sogar trocken laufen. Dies war für Koraton wichtig, um ein Verkleben von Schleifstaub und Schmierung zu einer Schleifpaste zu vermeiden. Dichtkappen werden zur dauerhaften Schmierung der Kontaktflächen sowie zur wirksamen Abdichtung und zum Schutz gegen das Eindringen von Schmutz eingesetzt.

Eine weitere große Herausforderung besteht darin, dass das System starken Vibrationen ausgesetzt ist, die beim Aufeinandertreffen von Kreissäge und Beton entstehen, einem widerstandsfähigen, soliden Material. Vibrationen können die Führung verschleißen lassen, was letztendlich einen vorzeitigen Ausfall zur Folge haben kann.  Die V-Führungstechnologie von Hepco gewährleistet einen linearen Kontakt zwischen den Lagern und der Schiene, der die Kräfte besser verteilt, die Auswirkungen der Vibrationen reduziert und in einer längeren Lebensdauer resultiert.

Die Systemsteifigkeit der V-Führungstechnologie von Hepco kommt dieser Anwendung zugute, da sie die Sägemaschine stabil entlang der Schiene führt und so die Durchbiegung verhindert. Dies ist besonders wichtig für Koraton, um sicherzustellen, dass die Betonstäbe exakt auf Länge geschnitten werden, ohne dass Beschädigungen durch Durchbiegung entstehen.

Auch hier ist die Ausgleichsmöglichkeit entscheidend, da die Sägemaschine an den HDS2-Führungen auf einem parallel zum Boden verlaufenden Gestell montiert ist. Die Führungen werden auf einer unbearbeiteten Oberfläche eingesetzt und müssen daher tolerant gegenüber einem gewissen Grad an Fehlausrichtung sein. Das Design des V-Lagers von Hepco ermöglicht ihnen, auf unebenen Oberflächen zu arbeiten und Abweichungen in den Montageflächen zu kompensieren.

Das Schwerlast-Linearsystem HDS2 von Hepco wurde für die Handhabung schwerster Lasten in anspruchsvollsten Umgebungen entwickelt und ist für diese Anwendung bestens geeignet. Nach 5 Jahren ist die einzige laufende Wartung, die das robuste und langlebige HDS2 von Hepco erfordert, eine regelmäßige Überprüfung und Erneuerung des Fettes in den Abstreifern und an den Führungen.

Nachdem Koraton zahlreiche Probleme mit dem vorherigen System hatte, das nicht einwandfrei funktionierte und ein ständiger Grund für Wartungsarbeiten war, sind sie nun mit der Langlebigkeit und Zuverlässigkeit von Hepcos Schwerlast-Linearführung HDS2 extrem zufrieden.

Zurück

Bitte wählen Sie ein Portal zum
Download Ihrer CAD-Modelle

TraceParts Cadenas